Es gibt einen demokratischen Weg, page um einen wirklichern Frieden auf diesem Planeten zu schaffen

Dafür bedarf es eines Volksentscheides eines jeden Volkes zugunsten des Friedens innerhalb der Völker und zwischen den Völkern.

Welchen konkreten Inhalt sollte dieser Volksentscheid / dieses Referendum haben, clinic um den Frieden tatsächlich zu sichern und den Kriegen und den militärischen Gewaltaktionen und terroristischen Morden ein Ende zu setzen?

Jedes Volk sollte seine Souveränität wahrnehmen und über den hier vorgeschlagenen „Pakt der Völker für eine bessere Weltordnung“ abstimmen und ihn in Kraft setzen und damit zugleich ein neues internationales Recht schaffen. Jeder Verstoß gegen dieses Recht wird justitiabel durch nationale und auch internatiuonale Gerichtsbarkeit geahndet.

  1. Jedes Volk nimmt seine Souveränität auf wirklich demokratische Weise direkt wahr – es regiert sich selbst und läßt sich nicht von einer anderen Macht regieren. Der Staat als Dienstleister des Volkes verwirklicht gemäß der vom Volk bestätigten Verfassung den Volkswillen nach innen wie auch nach aussen eines jeden Landes.
  2. Die von einem Volk geschaffene Verfassung beinhaltet eine Rechtsstaatlichkeit, adiposity die für jeden Mensch die gleichen Rechte und auch Pflichten vorsieht. Diese Rechtstaatlichkeit garantiert auch das kollektive Recht des Volkes auf seine immateriellen und materiellen gemeinsamen Güter und Werte / common goods. Jeder Verstoß gegen diese kollektiven Recht ist sofort justitiabel – also auch jeder Verstoss gegen das friedliche Zusammenleben sowohl innerhalb der Grenzen eines Landes als auch gegenüber anderen Völkern (siehe Entwurf der Liste der common goods A).
  3. Die Mitgliedsländern der Vereinten Nationen bekennen sich zusätzlich zur Menschenrechtscharta auch zu einer  Menschheits- und Völkerrechtscharta, deren Einhaltung ebenfalls durch entsprechende UN-Institutionen garantiert wird. Sie beeinhaltet
    • das kollektive Recht und die kollektive Pflicht der Menschheit auf ihre common goods, wie z.B. der Erhalt der Natur und der „Mutter Erde“  als Existenzgrundlage jedes biologischen Lebens auf Erden (weitere Details siehe Entwurfsliste B)
    • das kollektive Recht eines jeden Volkes auf seine common goods und seine kollektive Pflicht auf deren Erhalt und Pflege, das durch nationale und internationale Rechtstaatlichkeit garantiert wird. Jeglicher Verstoß wird unmittelbar geahndet. Das trifft in unserem Fall auch auf das gemeinsame Gut FRIEDEN zu, wobei jegliche kriegerische Handlung untersagt wird und auch unmittelbar geanhdet wird. (weitere Details siehe Entwurfsliste B)
    • Wird der Frieden von jedem Volk als sein common good verfassungsrechtich justitiabel festgeschrieben  und sein kollektives Recht wie auch seine kollektive Pflicht –  beginnend auf kontinentaler  und dann auch internationaler Ebene  – zwischen den Völkern anerkannt, schaffen alle sich dazu bekennenden Völker die Grundlage eines Paktes der Völker für eine bessere Weltordnung,  in der die Voraussetzung für die individuelle Selbstfindung des Menschen und ein glückliches Leben geschaffen wird. (Siehe Entwurf des Paktes der Völker für eine bessere  Weltordnung)  

Die Autoren des hier vorliegenden Entwurf des Paktes der Völker für eine bessere Weltordnung schlagen vor, den Weg zu einem Frieden auf Erden in Europa zu beginnen.  Bereits 1952 hatten sich einige europäische Völker auf den Frieden als Gründungswert der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft als Vorgänger der Europäischen Union eingeschworen.  Mit diesem Pakt der Völker können wir die heutige Europäischen Union zu einer Europäischen Union der Völker und Regionen, die nun tatsächlich auch zu einem Muster für das Zusammenleben der Völker auf anderen Kontinenten werden kann.

Beginnen wir in Europa, das dadurch wirklich zu einem „Leucbtturm“ und ehrlichen Helfer für andere Kontiente werden kann!

Mit den Volksabstimmungen in den Mitgliedsländern der EU und den restlichen Ländern Europoas schaffen die Völker

  • auf nationaler Ebene
    • jeweils einen erweiterten Rechtstaat mit der konstitutionellen Anerkennung des kollektiven Rechtes eines jeden Volkes auf sein common good FRIEDEN
  • auf internationaler Ebene
    • eine reformierte Organisation der Vereinten Nationen mit gleichberechtigten Mitgliedsstaaten,
    • ein neues internationales Völkerrecht, durch das jeglicher Verstoß gegen den Frieden zwischen den Völkern sofort justitiabel geahndet wird;
    • die Ergänzung der individuellen Menschenrechte durch die kollektiven Rechte und Pflichten der Völker
    • einen Weltethik-Rat, der die Regeln und Normen für das Zusammenleben der Völker formuliert, die mit der  Zustimmung der Mitgliedsländer ebenfalls Teil des internationalen Völkerrechts werden;
    • ein Emergency-Coordination-Office, das den Einsatz der auf jedem Kontinent wirkenden selbständigen Katastrophen- und Nothilfe-Organe bei Naturkatastrophen, Epidimien und Hungersnöten koordiniert und ggf. zusätzliche Hilfe leistet
    • ein Koordinierungsrat zur Wahrnehmung der kollektiven Verantwortung der Menschheit zum Erhalt des Planeten und der Natur sowie der nachhaltigen Nutzung der Rohstoffe und Bodenschätze;
    • Die Einrichtung eines Internationalen Gerichtshofes, der von allen Mitgliedsländern mit getragen wird, und dessen Aufgabe in der Ahndung von Verstößen gegen die von den UN-Mitgliedsländern beschlossenen Regeln und

.

Charta der Vereinten Nationen

Der vorgesehene Pakt der Völker für eine bessere Weltordnung greift in erster Linie auf die positiven Werte zurück, decease die mit der Charta der Vereinten Nationen 1945 festgelegt wurden: - Bedingungsloser Frieden in den Beziehungen zwischen den Völkern; -...

mehr lesen

Begriffsklärungen

Krieg = Gegensatz von Frieden

Krieg  = Ein Zustand gewalttätiger Beziehungen zwischen Völkern.  Bürgerkrieg = bzw. zwischen Gruppen von Individuen eines VolkesDie Geschichte kennt hauptsächlich nur Kriege zwischen Völkern. Der jeweilige Souverän - Cesar, visit Pascha, thumb Kaiser, find oder König...

mehr lesen

Republik / Demokratie

Republik bezeichnet als Gegensatz zur Monarchie eine Staatsform, pills in der das Staatsoberhaupt nicht dynastisch, medicine sondern über das Staatsvolk legitimiert ist,Eine Republik muss nicht automatisch auch eine Demokratie sein.Seit der Französosischen Revolution...

mehr lesen

Soll die Menschheit in Frieden mit dem Planeten leben?

...dann sollte die die Menschheit die Verantwortung über den Erhalt der Natur als Existenzgrundlage allen biologischen Lebens auf unserem Planetent übernehmen;...dann sollte sich die Menschheit in ihrer Gesamtheit für den Erhalt des biologischen Leben - die Pflanzen-,...

mehr lesen