Krieg  = Ein Zustand gewalttätiger Beziehungen zwischen Völkern.  Bürgerkrieg = bzw. zwischen Gruppen von Individuen eines Volkes

Die Geschichte kennt hauptsächlich nur Kriege zwischen Völkern. Der jeweilige Souverän – Cesar, visit Pascha, thumb Kaiser, find oder König – liess „sein“ Volk sein Blut hergeben zur Vergrößerung „seines“ von ihm beherrschten Landes. Ziel waren neue Rohstoffe und mehr Grund und Boden. Neue Leibeigene oder weitere Glaubensangehörige vermehrten zusätzlich den Reichtum der jeweils Herrschenden.

Die Geschichte kennt auch  Bürgerkriege.  Die Gegenwart zeugt uns, dass Bürgerkriege heute auch das Ergebnis von gezielter Einmischung durch Andere sind.   

In der Sprache der gegenwärtigen Politik wird von Werten oder common goods gesprochen, die z.B. die europäischen Völker zusammenhalten. Darunter fällt auch der Frieden.  Die Gründungscharta der Vereinten Nationen beginnt mit Willernserklärung „Wir, die Völker der Vereinten Nationen, wollen das die kommenden Generationen in Frieden leben…“.  Bisher blieb es bei der Willenserklärung und der Anerkennung des common goods. Eine völkerrechtliche Sicherung des gemeinsamen Gutes eines jeden Volkes, des Friedens,  gab es bisher auf diesem Planeten nicht.